Archiv

// Begabte Nachwuchskräfte gemeinsam fördern

165 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

 

165 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten jetzt im Rahmen einer Feierstunde in Iserlohn ihr Deutschlandstipendium, davon studieren 40 an den Soester Fachbereichen. An der Feierstunde nahmen auch zahlreiche Stipendiengeber teil.

 

Mit dem Deutschlandstipendium hat die Bundesregierung 2011 den Grundstein für eine neue Stipendienkultur in Deutschland gelegt. Gefördert werden begabte und leistungsstarke Studierende. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden mit je 300 Euro im Monat unterstützt. 150 Euro zahlen private Förderer wie Unternehmen, Stiftungen, Private, Vereine und Verbände, 150 Euro steuert der Bund bei.

 

// Gute Noten sind immer ein guter Grund zum Feiern

60 Bachelor-Absolventen am Fachbereich Agrarwirtschaft verabschiedet

 

Sechs Semester haben sie gemeinsam an der FH Südwestfalen studiert und für ihre Prüfungen gelernt. Jetzt haben rund 60 Studierende am Fachbereich Agrarwirtschaft in Soest ihren Abschluss im festlichen Rahmen wohlverdient gefeiert. Eltern, Verwandte und Partner, aber auch die Professorenschaft des Fachbereichs zählten zu den ersten Gratulanten.

Der nun verabschiedete Jahrgang begann vor drei Jahren mit 137 Studierenden und zählte im abgeschlossenen Sommersemester 2014 noch 113 Kommilitoninnen und Kommilitonen. Das Zeugnis erhalten haben rund ein Drittel der Studierenden bei gutem Notendurchschnitt. Mit einer Abbrecherquote von unter 20% und guten Noten „können wir sehr zufrieden sein“, so Prof. Dr. Jürgen Braun, Dekan des Fachbereichs Agrarwirtschaft. Mit ein Grund für diese ordentlichen Ergebnisse sei die gute Betreuungssituation am Fachbereich.

 

weitere Informationen www.fh-swf.de/fbaw

 

// Viele neue Gesichter zum Vorlesungsbeginn

Rund 220 Erstsemester auf „gutes Miteinander“ eingestimmt

 

Mit der Begrüßung von rund 220 weiteren Studierenden an den Fachbereichen Agrarwirtschaft und Elektrische Energietechnik, haben die meisten Erstsemester zum Vorlesungsbeginn nun ihr Studium an der Fachhochschule Südwestfalen begonnen. Agrarwirtschaft ist nach wie vor stark gefragt, der internationale Studiengang Systems Engineering and Engineering Management (SEEM) gewinnt sogar leicht dazu.

 

Auch im zweiten Jahr wird der Bachelor-Studiengang Frühpädagogik gut angenommen. Gut 60 Studierende wollen hier Kenntnisse zur Entwicklungsförderung im frühen Kindesalter, aber auch Kompetenzen im Bereich des Projekt- und Qualitätsmanagements erwerben.